24-Stunden-Schwimmen trotz kühler Temperaturen ein Erfolg für die SG Worms PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Karin Klemmer   
Sonntag, den 24. Juli 2016 um 00:00 Uhr

 


 

Unsere Aktiven sind nun in der Sommerpause und geniessen die wettkampf- und trainingsfreie Zeit.

 

Folgende Termine nach den Sommerferien bitte schon mal vormerken:

 

  • 5.9. - 7.9: Aufbau der Traglufthalle
  • 24.9 - 25.9.: 50. Internationales Schwimmfest WSV Worms

 

Wir wünschen schöne Ferien und gute Erholung.

 


 

47 Schwimmerinnen und Schwimmer der SG Worms haben das letzte Wochenende insgesamt 625,55 km zurückgelegt. Ziel für jeden Schwimmer war es, so viele Kilometer wie möglich in 24 Stunden zurückzulegen.

 

Die Schwimmerinnen und Schwimmer der SG Worms bedanken sich herzlich bei den nachstehenden Sponsoren / Spendern für die finanzielle Unterstützung!


==> Sponsorenliste


Geschwommen wurde rund um die Uhr, auch mitten in der Nacht war immer einer im Wasser. Zahlreiche Helfer am Beckenrand waren eifrig am Bahnen zählen und sorgten für´s leibliche Wohl.

 

„Selbst beim Fussballspiel Deutschland-Italien waren einzelne Schwimmer fleißig am Bahnen ziehen, außer bei den Elfmetern, da wurde kurz angehalten.“ so die Organisationsleiterin Franzisca Preiß.

 

Die Sponsoren konnten sich im Vorfeld entscheiden, ob sie pro Kilometer einen Betrag spenden, der sich dann hoch multipliziert oder ob sie einen Festbetrag spenden. So hielt sich die Spannung bis zur Auszählung nach der Veranstaltung. Und auch wenn die Teilnehmerzahlen bei der diesjährigen Veranstaltung geringer waren als in den Vorjahren, um so mehr freuen sich die Veranstalter, dass ein stolzer Betrag im mittleren 4-stelligen Bereich in die SG-Kasse geflossen ist.

 

Die SG-Worms, eine Kooperation des 1. Wormser Schwimmclub Poseidon e.V. und des Wassersportvereins Worms, hat zum vierten Mal das 24-Stunden-Schwimmen organisiert. Ausgetragen wurde es auf dem Vereinsgelände vom Schwimmclub Poseidon. Das Sponsorenschwimmen ist zu einer wichtigen Stütze der Vereinsarbeit geworden. Gilt es doch, die jährlich anfallenden Kosten für Bahnmieten und Eintrittsgelder im Heinrich-Völker-Bad zu stemmen. So hatte die SG im Jahr 2015 für 2217 Std. eine Bahn gemietet. Pro Std. kostet die Bahn 7,50 €, Mit den Sponsorengeldern und den Geldern der Sportförderung - städtischer Zuschuss - sind diese Ausgaben und die Eintrittsgelder einigermaßen zu stemmen.

Mit 36,5 km schwamm Paula Fleischer die meisten Kilometer. Ihr folgten , Laura Knies mit 33 km, Adrian Burg mit 30,05 km, Larissa Wittner mit 30 km, Jule Knies mit 27,05 km, Maximilian Rehberg mit 26 km, Esra Kilic mit 21,7 km, Laura Köhler mit 24,65 km und Jonas Brandt mit 21 km. Der syrischer Schwimmer Qussai Zahraa der seit Anfang des Jahres als Flüchtling in Worms wohnt und bei der SG trainiert brachte es auf 20 km.

Bei den jüngsten Teilnehmern schwamm Julia Klinger beachtliche 8,5 km.

 

Resümee der Vorsitzenden Manfred Pfeiffer (Poseidon) und Rudolf Schöpwinkel (WSV): „Wir sind stolz auf unsere Aktiven, die durch die Teilnahme an dieser Veranstaltung helfen, die Grundlagen für ihren Schwimmsport zu sichern und die Problematik unserer Sportausübung in die Öffentlichkeit tragen. Nämlich Wasserfläche für das Training zu erhalten und die Teilnahme an Wettkämpfen zu finanzieren.“

 

Die Vereinsvorstände und Verantwortlichen der SG Worms bedanken sich in erster Linie bei allen Sponsoren und Spendern, die mit ihre Unterstützung den erfolgreichen Fortbestand des Wormser Schwimmsports sichern, Dank gebührt auch den engagierten Schwimmerinnen und Schwimmern, den Eltern und den zahlreichen Helferinnen und Helfern rund um die Organisation und Durchführung der zweitägigen Veranstaltung.

 
SG Worms über die langen Distanzen gut in Form PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Manfred Hofmann   
Sonntag, den 17. Juli 2016 um 17:34 Uhr

 

Für eine kleine SG-Worms-Mannschaft ging es am vergangenen Wochenende nach Ludwigshafen zu den Südwestdeutschen Freiwassermeisterschaften. Ausgerichtet wurde der Wettkampf vom Ludwigshafener SV, zu dem Schwimmer und Schwimmerinnen aus vier Landesverbänden antraten.  Auf einem 1250 m langen Kurs galt es die Distanzen 2500 m und 5000 m Freistil  zu bewältigen und für die SG Worms traten Malte Fritsche (Jg. 98), Jörg Kaufmann (Jg. 69) und Steffen Pöritz (Jg. 55) in vier Wettkämpfen an.

 

Steffen Pöritz erreichte mit einer Zeit von  41:48,24 über die 2500 m Freistil in der AK 60 den ersten Platz und wurde Altersklassenmeister. Gegenüber dem Zweitplatzierten setzte er sich  mit knapp 10 Minuten Vorsprung deutlich durch. Jörg Kaufmann schlug nach 2500 m Freistil mit einer Zeit von 39:56,65 an. Er erreichte in der AK 45 einen hervorragenden zweiten Platz.

Malte Fritsche errang über die gleiche Distanz in der Juniorwertung mit 33:44,90 einen tollen dritten Platz. In der offenen Wertung belegte er mit seiner Zeit, in einem Teilnehmerfeld von 35 Startern, den fünften Platz.

 

Über die 5000 m Freistil hatte Jörg Kaufmann seinen zweiten Start. Er schlug mit einer Zeit von 1:20:35,62 an und wurde Zweiter. In der offenen Wertung bedeutete dies den 9. Platz.

 

Ergebnisse und Protokoll unter Wettkämpfe / Termine !

 



 


 

 

 
Motiviert in die Sommerpause PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Karin Klemmer   
Montag, den 11. Juli 2016 um 18:28 Uhr


Die Ergebnisse und das Protokoll der SWSV Sommermeisterschaften stehen unter Wettkämpfe / Termine zur Verfügung !!!


SG Worms Mannschaft erfolgreich in Neustadt

Bevor es in die Sommerpause geht, ging es für die  Schwimmerinnen und Schwimmer der SG Worms zu den Sommermeisterschaften des Südwestdeutschen Schwimmverbandes e.V. in Neustadt. Der SC Neustadt war Ausrichter des Wettkampfes und sorgte für eine tolle Veranstaltung für Sportler und Trainer.

 

„Wir haben jetzt 46 Wochen ohne Unterbrechung trainiert“ so der SG Trainer Matthias Pfeiffer „da ist bei vielen natürlich die Luft raus und die Sportler sehnen sich nach der Sommerpause“. Und auch wenn die Höhepunkte vorbei sind, mobilisierten die Schwimmerinnen und Schwimmer der SG Worms noch einmal ihre Reserven und zeigten durchweg gute Ergebnisse. Darum ging es auch, nämlich die Saison mit guten Ergebnissen zu beenden. Positiv zu erwähnen ist, dass  gerade die jungen Sportler mit dem Modus Vorlauf/Finale sehr gut zurecht kamen und sich zum Teil im Finale noch gesteigert haben.

 

Als Jüngste in der SG Worms Mannschaft erreichte Sophie Beierstorf (Jg. 2005) zweimal das Finale und konnte über 100 m Brust (1:35,52) einen ersten Platz erreichen. Bei den 100 m Freistil (1:16, 80) verpasste sie knapp den Sprung auf´s Treppchen und wurde vierte. Niklas Bott (Jg. 2003) erreichte viermal das Finale und erreichte über 50 m Rücken (35,38) einen tollen ersten Platz und über 100 m Rücken (1:15,62) einen zweiten Platz mit neuer persönlicher Bestzeit.

 

Aber auch die „alten Hasen“ der SG Worms Mannschaft, zeigten sich vor der Sommerpause nocheinmal, was in ihnen steckt. So erreichte zum Beispiel Adrian Burg sieben Mal das Finale. Dreimal Platz 1 und viermal Platz 2 hieß es für ihn am Ende und dieses gute Ergebnis unterstrich er mit vier neuen persönlichen Bestzeiten.

 

Zum Teil mehrmals in die Finalläufe kamen Yara Asal (Jg. 2000), Emilia Baab (Jg. 02), Malte Fritsche (Jg. 98), Delia Hentrich (Jg. 03), Sarah Klinger (Jg. 03), Jule Knies (Jg. 03), Laura Köhler (Jg. 02), Lucca Laske (Jg. 2000), Lukas Ramb (Jg. 02), Maximilian Rehberg (Jg. 2000), Julian Schröder (Jg. 04), Kyra Wiegand (Jg. 2000) und Larissa Wittner (Jg. 99). Insgesamt stand die SG Worms 37 mal auf Platz 1, 25 mal auf Platz 2 und 16 mal auf Platz 3. Viele neue persönliche Bestzeiten runden das gute Ergebnis ab und die Schwimmerinnen und Schwimmer gehen somit motiviert in die verdiente Sommerpause.